Bild von
Umweltfreundlich drucken mit diedruckerei.de

Sehr gut

4.60/5.00

Zertifizierter Shop

Über 1 Mio. zufriedene Kunden
Versandkostenfreie Lieferung
Blitzdruck & Expressversand

09161 6209800   Mo-Fr 8-18:00

Recycling- und Umweltsymbole: Kreislauf, globale Erwärmung, CO2-Emissionen.

Umweltfreundlich drucken

WAS DIEDRUCKEREI.DE FÜR DEN UMWELTSCHUTZ TUT

Das papierlose Büro und das Leben und Arbeiten ohne Papier sind zum modernen Mythos geworden. Ohne Drucksachen geht es auch im digitalisierten Zeitalter nicht. Als Onlinedruckerei sorgen wir dafür, dass der Herstellungsprozess von gedruckten Werbemitteln so umweltschonend und ressourcenoptimiert wie nur möglich verläuft.  

Der Kern unserer Umweltschutzbemühungen und Garant für gleichzeitig hohe Druck- und Weiterverarbeitungsqualität sind unsere Mitarbeiter, denn jede Technik braucht jemanden, der sie bedient. Wir setzen deshalb auf die Produktion durch Fachkräfte, eine hochqualitative Fertigung und Qualitätssicherung sowie kontinuierliche Mitarbeiterschulungen, um alle Beteiligten für umweltbewusstes Handeln zu sensibilisieren.

Umweltgrafik diedruckerei.de Vorschau

Unsere Infografik beschreibt, welche Umweltschutzmaßnahmen an welcher Stelle im Unternehmen getroffen werden und welche Auswirkungen diese haben.

UMWELTSCHONENDES GESCHÄFTSMODELL

Als Onlinedruckerei, der die Umwelt am Herzen liegt und die gleichzeitig faire Preise und hohe Produktqualität gewährleisten will, achten wir an jedem Punkt der Produktionskette auf einen ressourcenschonenden Herstellungsprozess. Unser gesamtes Geschäftsmodell ist von der Bestellung bis zum Versand auf höchstmögliche Ressourceneffizienz ausgelegt und damit besonders nachhaltig. Wie genau das funktioniert und was wir alles für die Umwelt tun erfahren Sie hier:

 

KLIMANEUTRALER ONLINESHOP 

Kein Onlineshop funktioniert ohne ein leistungsstarkes Rechenzentrum. Kunden aus 30 Ländern Europas können dank unseres Service als Onlinedruckerei ihre Druckdaten rund um die Uhr in unseren Shops hochladen. Dafür braucht es jede Menge Server, Netzwerktechnik und Klimaanlagen, die alle Geräte auf Betriebstemperatur halten. Doch ein solches Rechenzentrum verbraucht viel Energie und sorgt für CO2-Emmisionen. 

Ein Serverraum.

Die Server von diedruckerei.de sind standardmäßig klimaneutral gestellt. 

Mit dem Ansinnen einer umweltfreundlichen Druckerei nehmen wir hier eine Vorreiterrolle ein: Dank unseres Shopsystem-Partners WEBSALE und der Klimaschutz-Spezialisten von ClimatePartner werden alle Onlineshops der Onlineprinters GmbH klimaneutral betrieben. Das bedeutet, dass bei WEBSALE alle CO2-Emissionen sowohl aus dem Betrieb des Shop-Rechenzentrums als auch der Bürogebäude über ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt zu 100 Prozent ausgeglichen werden.

Arbeiter halten einen Strommast in Stand.

Alle Webshops werden klimaneutral betrieben, indem sie die ökologische Stromerzeugung in Virunga unterstützen.

Seit 2018 unterstützt WEBSALE die ökologische Stromerzeugung im Schutzgebiet Virunga, dem ältesten Nationalpark Afrikas im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Während die Bevölkerung sonst auf Holzkohle zur Energieversorgung zurückgreifen musste, produziert nun ein Kleinwasserkraftwerk nachhaltigen Strom. Das verbessert die gesundheitliche und finanzielle Situation der Gemeinden und schützt jene Wälder, die einige der letzten Berggorillas beherbergen.

Ein Kleinwasserkraftwerk in tropischer Umgebung.

Ein Kleinwasserkraftwerk ersetzt in Virunga die Energieversorgung durch Holzkohle.

Der Nationalpark Virunga beherbergt essentielle wirtschaftliche Ressourcen, mit denen es gilt, nachhaltig umzugehen.

NACHHALTIGER EINKAUF

Verschiedene Papiersorten übereinander.

diedruckerei.de kauft bevorzugt Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft ein.

Als Druckbetrieb ist unser wichtigster Rohstoff das Papier. Pro Jahr verbrauchen wir mehrere tausend Tonnen Papier, um für unsere über eine Million Kunden Drucksachen zu produzieren. Da Papier hauptsächlich aus Holzfasern hergestellt wird, basiert es auf einem nachwachsenden Rohstoff. Wälder bilden aber auch die Lebensgrundlage für Menschen und Tiere und es ist essentiell, diese für zukünftige Generationen zu erhalten. Aus diesem Grund kaufen wir bevorzugt zertifiziertes Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft ein. In diesem Rahmen arbeiten wir mit verschiedenen Organisationen zusammen:

FSC®

Das Logo des FSC®-Systems

Das FSC®-System sorgt für eine verantwortungsvolle Waldnutzung.

Der „Forest Stewardship Council“ (FSC®) ist eine internationale gemeinnützige Organisation, welche das erste System zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft geschaffen hat, es betreibt und weiterentwickelt. Mit dem FSC®-Siegel werden verschiedenste Produkte gekennzeichnet, die auf den Rohstoff Holz aus FSC®-zertifizierten Forstbetrieben zurückgreifen. Das FSC®-System soll eine nachhaltige Waldnutzung sichern, die auch die ökonomischen, ökologischen und sozialen Funktionen der Forstbetriebe wahrt und verbessert. Hierzu entwickelte der FSC® einen allgemeinen und länderübergreifend einheitlichen Standard, der auf nationaler Ebene durch Indikatoren für den länderspezifischen Waldschutz konkretisiert werden muss.

Ein Beispiel für FSC®-zertifiziertes Papier bei diedruckerei.de ist das 170-g/m²-„FSC® mix“-Bilderdruckpapier. Es besteht aus einer Kombination von Material aus FSC®-zertifizierten Fasern und „FSC® Controlled Wood“. Kunden nutzen es gerne als stabiles Papier für Broschüren, Flyer und Plakate.

PEFCTM

Das Logo des PEFC.

PEFC-zertifiziert ist bei diedruckerei.de beispielsweise Bilderdruckpapier.

Das „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes™“ (PEFC™) (übersetzt: „Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung“) ist ein internationales Waldzertifizierungssystem. Es ist die weltweit größte unabhängige Organisation zur Sicherstellung und kontinuierlichen Verbesserung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung unter Gewährleistung ökologischer, sozialer und ökonomischer Standards. In Deutschland sind ca. 7 Mio. Hektar Wald nach PEFC zertifiziert, was 65 Prozent der gesamten Waldfläche entspricht.

Wir bei diedruckerei.de bieten unter anderem 90-g/m²-Bilderdruckpapier in matter und glänzender Ausführung an, welches „PEFC™ 100 Prozent“-zertifiziert ist. Das verwendete Papier enthält damit 100 Prozent „PEFC™-zertifiziertes“ Material aus Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. 90-g/m²-Bilderdruckpapier zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche und sehr gute Bildwiedergabe aus und ist auf Grund seines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses eines unserer beliebtesten Papiere.

DER BLAUE ENGEL

Eine Hand hebt einen aus Papier gefalteten Baum in den Himmel.

diedruckerei.de bietet mit dem „Blauen Engel“ anerkanntes Recyclingpapier an.

Der „Blaue Engel“ ist die erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt für Produkte und Dienstleistungen. Er ist ein seit 1978 vergebenes Gütesiegel und zeichnet Produkte und Dienstleistungen aus, die in ihrer ganzheitlichen Betrachtung besonders umweltfreundlich sind. Die Vergabegrundlagen des Blauen Engels sind der Schutz des Klimas, des Wassers, der Ressourcen sowie der Umwelt und Gesundheit. Die Organisation ist Mitglied im Global Ecolabelling Network (GEN), einem Zusammenschluss nationaler Umweltzeichenorganisationen aus aller Welt, und engagiert sich somit auch international für den Umweltschutz.

Das von uns angebotene und mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnete Recyclingpapier  wird aus 100 Prozent Altpapier hergestellt. Das bedeutet, dass für die Produktion keinerlei Bäume gefällt werden müssen und im Vergleich zu Frischfaserpapier bis zu 70 Prozent Wasser und bis zu 60 Prozent Energie eingespart werden können. Durch moderne Technik ist es heute möglich, auch mit den ökologischen Einspareffekten einen hohen Weißgrad zu erzielen. Das Recyclingpapier von diedruckerei.de vermittelt mit seinem 1,3-fachen Volumen eine hochwertige Haptik und eine optimale Opazität (Undurchsichtigkeit des Papiers). Eine edle Visitenkarte aus 300-g/m2-Recyclingkarton  zum Beispiel zeigt auf den ersten Blick, dass auf Umweltschutz Wert gelegt wird.  

UMWELTFREUNDLICHE PRODUKTION

Der Offsetdruckbereich von diedruckerei.de

Ressourcenschonung durch modernste Technik bei diedruckerei.de.

Neben dem Betrieb der Onlineshops und den Papiersorten werden natürlich für die Produktion der Drucksachen Ressourcen gebraucht. Um auch da einen hohen Grad an Umweltfreundlichkeit zu erreichen, nutzen wir modernste Produktions-, Mess- und Regeltechniken. Durch diese effiziente Fertigung schonen wir nicht nur Ressourcen, sondern machen es auch möglich, unseren Kunden hochwertige Drucksachen zu niedrigen Preisen anzubieten. Unserer Meinung nach können auch für eine Druckerei Umweltschutz, Qualität und faire Preise Hand in Hand gehen – denn alles, was die Umwelt schont, schont auch den Geldbeutel der Kunden. 

DRUCKVORSTUFE – PLATTENBELICHTUNG

Mehrere Aufträge, platziert auf einem Papierbogen.

Das Sammeldruckverfahren spart Papier und schont somit die Umwelt.

Wir produzieren im sogenannten Sammeldruckverfahren. Bei diedruckerei.de gehen täglich so viele Aufträge ein, dass wir verschiedene Druckaufträge der gleichen Papierart und Papiergrammatur sammeln können und sie gemeinsam auf einem Bogen Papier platzieren. Dadurch nutzen wir Druckplatten und Papierbögen ideal aus, tun der Umwelt etwas Gutes und können für unsere Kunden günstig produzieren.

Für jeden Druckauftrag im Offsetdruck werden individuelle Druckplatten aus Aluminium benötigt. Diese sorgen in der Druckmaschine dafür, dass die vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Key („Schlüsselfarbe“ Schwarz) auf den Druckbogen aufgebracht werden.  

Im Gegensatz zur konventionellen Druckvorstufe, die vor der Druckplattenbelichtung noch in mehreren Arbeitsschritten belichtete Filme und Filmmontagen voraussetzt, wird bei uns seit Jahren direkt auf die Druckplatte belichtet. In der digitalen Druckvorstufe spricht man hierbei von der so genannten „Computer to Plate“-Methode (CTP). 

Das stellt auch unter Umweltgesichtspunkten verschiedene Vorteile im Vergleich zur veralteten „Computer to Film“-Methode dar. Durch möglichst wenige Arbeitsschritte reduziert sich der Bedarf an zusätzlichen Materialien wie Film, Filmchemie und Filmspülwasser – und damit die sonst in diesem Zusammenhang entstehenden Treibhausgasemissionen. 

Zwingend benötigte Materialien wie beispielsweise Gummierung, Spülwasser und Druckplattenentwickler werden durch modernste Technik von Agfa auf ein Minimum reduziert. Alle Abfallprodukte werden weitgehend recycelt und mit einer lückenlos dokumentierten Entsorgungsliste an unseren Dienstleister übergeben.

Die von uns genutzten Aluminium-Druckplatten werden darüber hinaus bis zu 99 Prozent recycelt und finden damit wieder einen Weg in den Rohstoffkreislauf.

Eine Offsetdruckmaschine mit eingelegter Druckplatte.

Durch die „Computer to Plate“-Methode reduziert sich der Materialbedarf.

DRUCK UND WEITERVERARBEITUNG

Moderne Bogenoffset-Druckmaschinen der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG.

Ein moderner Maschinenpark sorgt für umweltfreundliches Drucken.

Der Maschinenpark von diedruckerei.de besteht aus modernsten Bogenoffset-Druckmaschinen der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG und Digitaldruckmaschinen, unter anderem von der Firma HP Graphics. In mehreren Hallen produzieren wir verschiedenste Druckprodukte, von der Visitenkarte bis zur Messewand. Dafür braucht es effiziente Technologie, kluge Organisationssysteme und gut geschulte Mitarbeiter, damit umweltfreundliches Drucken möglich wird.

ALLGEMEINE VERBRAUCHSMATERIALIEN

Je nach Druckmaschinentyp drucken wir, wenn möglich, ohne Zugabe von Alkohol als Betriebsmittel, mindestens aber alkoholreduziert. Durch den Einsatz von speziellen Waschtüchern wird eine Waschmitteleinsparung von bis zu 70 Prozent erzielt und dadurch eine Verunreinigung durch das Waschmittel auf ein Minimum reduziert. Außerdem kommen überwiegend Bio-Waschmittel zum Einsatz.

ZENTRALE FARBVERSORGUNG MIT MEHRWEGSYSTEM

Das zentrale Farbversorgungssystem

Bei diedruckerei.de wird jeder einzelne Farbtropfen genutzt.

Die Farbversorgung unserer Druckmaschinen basiert auf 300-kg-Tauschcontainern aus Metall. Jede Maschine bezieht die Druckfarben also von diesem zentralen Ort. Das hat den Vorteil, dass keine einzelnen Farbdosen oder Farbkartuschen zum Einsatz kommen. „Plastikmüll“ wird dadurch vollständig vermieden.  
Ein 300-Kilogramm-Tauschcontainer einer einzigen Grundfarbe entspricht 150 herkömmlichen Kartuschen der gleichen Farbe. Somit sparen wir innerhalb von nur einer Woche mehrere Tausend Plastikfarbkartuschen ein. Ein weiterer Vorteil der Tauschcontainer ist, dass diese im Gegensatz zu Farbkartuschen vollständig entleert werden und keine Farbe ungenutzt im Container verbleibt.  

MAKULATUR

Beim Bogenoffsetdruck müssen für jeden Druckauftrag sogenannte „Anlaufbogen“ gedruckt werden. Diese sind absolut notwendig, um alle nötigen Maschineneinstellungen wie Passgenauigkeit, Registerhaltigkeit und, Farbschema usw. vorzubereiten. Erst dann kann der eigentliche qualitative Fortdruck des Produktes erfolgen. 

Diesen Ausschuss, die so genannte Makulatur, halten wir durch stetige Kontrolle der Maschinenqualität so gering wie möglich. Techniker der Druckmaschinenhersteller überprüfen dazu unseren Maschinenpark in intervallgesteuerten Serviceeinsätzen. 

Außerdem wird durch die Nutzung des „Prinect Inpress Control“-Systems, welches automatisch den Farbauftrag auf dem Druckbogen laufender Maschinen prüft, die Menge an nicht nutzbaren Druckbögen weiter massiv reduziert.  

HAUSTECHNIK UND OFFICE

Warum Energie verschenken? Unser Energiemanagement -Team ist permanent auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Energie einzusparen und vorhandene Ressourcen zu nutzen.

Dazu gehört, dass wir die Abwärme von Maschinen, Kompressoren und Warmwasserleitungen durch Wärmetauscher zurückgewinnen. Damit können wir einen kompletten Drucksaal heizen, ganz ohne zusätzliche Energie! Mit Filteranlagen sorgen wir für ein Optimum an Wassereinsparung. Verbrauchsgesteuerte Kompressoren, Gebläse und Luftschränke sorgen für einen effizienten Energie-Einsatz. Auch im Kleinen wird die Umwelt geschont: Im Office-Bereich gilt das konsequente Recycling von Tinten- und Tonerkartuschen als weitere Maßnahme zum Umweltschutz. 

Grundsätzlich gilt in unserem Unternehmen das Credo: Abfallvermeidung geht vor. Denn am besten ist es, dass Müll gar nicht erst anfällt. Unvermeidbare Abfallprodukte werden bestmöglich getrennt und nach Wertstoffgruppen wiederverwertet beziehungsweise entsorgt.  

Ein Mitarbeiter prüft einen Druckbogen.

Licht, Wasser, Wärme, Rohstoffe: In allen Bereichen lassen sich umweltschonende Maßnahmen treffen.

BESTELLUNG: 
KLIMANEUTRAL DRUCKEN

Zwei Hände, die einen grünen Steckling in der Erde schützen.

Durch die Messung des CO2-Verbrauchs ihrer Drucke können Kunden diesen durch einen Beitrag zu einem Klimaschutzprojekt ausgleichen.

Die Klimaschutzstrategie einer Druckerei muss die Produktionsprozesse ganzheitlich betrachten und darauf abzielen, Emissionen möglichst zu vermeiden oder gering zu halten. Mit dem Pariser Klimaabkommen haben sich 2016 fast 200 Staaten dazu entschieden, eine klimaneutrale Weltwirtschaft bis 2050 anzustreben. Dazu soll vor allem der Ausstoß von CO2 kontinuierlich reduziert werden, denn Kohlenstoffdioxid gehört zu den Treibhausgasen, die den Klimawandel beschleunigen.  

Trotz aller Optimierungen der Produktionsprozesse lassen sich CO2-Emissionen im Druck bisher aber nicht vollständig vermeiden. Weil wir uns unserer ökologischen Verantwortung bewusst sind und die Ansprüche unserer Kunden nach an Nachhaltigkeit und Umweltschutz ernst nehmen, haben wir in Kooperation mit dem Klimaschutzspezialisten ClimatePartner unser Engagement für den Umweltschutz ausgebaut und für unsere Kunden die Möglichkeit geschaffen, klimaneutral zu drucken.

Dazu hat ClimatePartner bei diedruckerei.de umfassende Messungen der CO2-Bilanz vorgenommen, von der Produktionstechnik und dem verwendeten Material (Product Carbon Footprint), aber auch vom Energieverbrauch der Hallen und Büros bis hin zum Anfahrtsweg der Mitarbeiter (Corporate Carbon Footprint). Die Berechnung der CO2-Emissionen folgt internationalen Standards wie dem Greenhouse Gas Protocol. Für die Herstellung jedes einzelnen Produkts kann dadurch der CO2-Verbrauch ermittelt werden, den Kunden mit einem Beitrag zu einem Projekt mit Klimaschutzwirkung ausgleichen können.  

WIE FUNKTIONIERT KLIMANEUTRALER DRUCK?

Windräder vor blauem Himmel

CO2-Emissionen lassen sich im Onlineshop mit nur einem Klick ausgleichen.

Ein Klick genügt! Kunden wählen im Bestellvorgang beim Schritt „Zahlung/Versand“ einfach die Option „Klimaneutrale Produktion“ aus. Die CO2-Menge des Druckauftrags wird automatisch berechnet, sodass die anfallenden CO2-Emissionen für jeden einzelnen Druckauftrag individuell kompensiert werden können. Die durchschnittlichen Mehrkosten betragen weniger als ein Prozent des Auftragswerts und werden klar und transparent angezeigt. Kunden wählen zwischen verschiedenen Projekten mit Klimaschutzwirkung aus, also solchen, die nachhaltig für CO2-Einsparungen sorgen. Das sind zum Beispiel die Umstellung von fossiler auf erneuerbare Energie oder die Aufforstung von Wäldern.

Mit klimaneutralem Druck übernehmen unsere Kunden aktiv Verantwortung für die Natur und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz, indem sie ihren CO2-„Fußabdruck“ verringern. Dieses Engagement können sie wiederum ganz einfach ihren Kunden, Mitarbeitern oder Partnern zeigen: Unmittelbar nach der Bestellung lässt sich ein individuelles PDF-Zertifikat mit Namen sowie Informationen zum Auftrag und zur ausgeglichenen CO2-Menge herunterladen, das eindeutig den Beitrag zum Klimaschutz nachweist.

Zudem stellen wir unseren Kunden mit dem Label-Generator gratis ein individuelles Klimaschutz-Label mit einer eindeutigen Klimaschutz-Identifikationsnummer als PDF oder EPS zur Verfügung, welches noch vor dem Hochladen in die Druckdaten eingebunden werden kann – auch mit QR-Code. 

WAS WURDE BISHER ERREICHT?

Eine grüne Weltkugel, spielerisch umwickelt mit Straßen.

7.900 Tonnen CO2 konnten seit 2013 bereits eingespart werden.

Seitdem in unserer Onlinedruckerei Druckaufträge klimaneutral gedruckt werden können, entscheiden sich jeden Monat rund fünf bis sechs Prozent der Kunden in ganz Europa für diese umweltfreundliche Druckoption. Seit dem Jahr 2013 haben sich unsere Kunden 250.000 Mal aktiv dafür entschieden, ihr Druckprodukt klimaneutral herstellen zu lassen. Das entspricht 7.900 Tonnen CO2, das ist in etwa so viel, wie ein PKW auf dem gesamten Straßennetz der Welt ausstoßen würde. 

CO2-NEUTRALER VERSAND

Alles, was diedruckerei.de herstellt, verlässt unser Haus als Paketsendung an unsere Kunden in ganz Europa. Wir versenden jährlich mehr als eine Million Pakete, das entspricht etwa zwei Paketen pro Minute.

Mit unserem Versanddienstleister DPD haben wir einen Partner, dem Umweltschutz ein gleichermaßen wichtiges Anliegen ist. DPD transportiert jedes einzelne Paket CO2-neutral. Erreicht wird der klimaneutrale Versand durch interne Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und den Ausgleich der verbleibenden Emissionen durch zertifizierte Klimaprojekte im Rahmen des Emissionshandels. Neben der Reduzierung des Stromverbrauchs in den eigenen Depots und dem Einsatz von Elektro- oder Erdgasfahrzeugen unterstützt DPD unter anderem die Förderung von Windenergie in Indien und der Türkei.

VERPACKUNG – SO VIEL WIE NÖTIG, SO WENIG WIE MÖGLICH

Aufeinandergestapelte Pakete

diedruckerei.de verwendet ausschließlich Verpackungen aus Recyclingmaterialien.

Jeden Tag verlassen tausende Pakete mit den fertigen Drucksachen die Werke von diedruckerei.de. Der Karton besteht aus Recyclingmaterial und ist FSC®-zertifiziert. Druckprodukte sind sehr stoß- und druckempfindlich. Sie müssen daher besonders geschützt werden, damit sie wohlbehalten bei unseren Kunden ankommen. Denn nicht selten werden die Pakete mehrere tausend Kilometer quer durch Europa transportiert.

Die Umverpackung muss einen sauberen und stabilen Eindruck machen, wenn das Paket bei den Kunden eintrifft. Für den Versand verwendet diedruckerei.de ausschließlich lizenzierte und recycelbare Verpackungsmaterialien. Im Bereich Großflächendruck wurde in spezielle Technik investiert, um die Verpackung individuell auf Maß schneiden zu können. So wird Verpackungsmaterial gespart und die Umwelt geschont. Bei einigen Produkten sparen wir auch die Luftpolsterfolie ein, da die Verpackung innen mit Zelluloseflocken beschichtet ist.

IMPRIM’VERT®: ZERTIFIZIERTER UMWELTSCHUTZ

Das französische Umweltsiegel „Imprim’Vert“.

Das französische Umweltsiegel „Imprim’Vert“ zeichnet umweltfreundliche und ressourcenschonende Druckereien aus.

diedruckerei.de steht für einen respektvollen Umgang mit unserem Planeten durch ressourcenschonenden Druck. Das haben wir bei der Auditierung für das französische Umweltsiegel „Imprim’Vert“ einmal mehr unter Beweis gestellt.

Die strenge Zertifizierung überprüft den Herstellungsprozess von Druckprodukten in ganzheitlicher Weise, zieht also sowohl die Produktion als auch das Energiemanagement und soziale Verantwortung in Betracht. Überprüft wird das Unternehmen durch einen lizenzierten Auditor von Imprim’Vert, der seinen Bericht einem Beirat aus Vertretern von Kammern, Behörden und Verbänden vorlegt. Wird der Antrag genehmigt, darf die Druckerei das Imprim’Vert-Label für ein Jahr tragen und muss in den nächsten zwei Jahren die Einhaltung der Kriterien über eine Online-Erklärung nachweisen. Im dritten Jahr erfolgt dann ein erneuter Vor-Ort-Audit. 

diedruckerei.de gewährleistet die Einhaltung der fünf Kriterien, die für die Zertifizierung gefordert werden:

 

1.    Normkonforme Entsorgung von Gefährlichem Abfall

Was in einem Privathaushalt die gesonderte Entsorgung von Batterien, Elektroschrott oder Tintenstrahlpatronen ist, muss für ein Industrieunternehmen potenziert betrachtet werden. Für gefährliche Abfälle gibt es bestimmte Entsorgungsverfahren, um eine umweltverträgliche Zerstörung der Schadstoffe sicherzustellen.

Obwohl diedruckerei.de viele Gefährliche Abfälle vermeidet, indem wir zum Beispiel auf den Einsatz von Farbkartuschen oder Filmlösung zur Druckplattenherstellung verzichten, bleiben gesondert zu entsorgende Abfälle wie gebrauchte Reinigungsmittel, schmutzige Reinigungstücher oder gebrauchte Feuchtmittel nicht aus. Mit dem Imprim’Vert-Label weisen wir nach, dass alle gefährlichen Abfälle normkonform entsorgt werden, damit die enthaltenen Schadstoffe die Umwelt nicht belasten. 

 

2. Sichere Lagerung schadstoffhaltiger Flüssigkeiten 
Für ein optimales Druckergebnis werden unsere Druckmaschinen gut gewartet. Für den Betrieb einer Druckmaschine kommen verschiedene Komponenten wie Farben und Lacke, aber auch Feucht- und Waschmittel sowie spezielle Reinigungsmittel zum Einsatz. Diese Flüssigkeiten müssen sicher gelagert werden, damit nichts davon an die Umwelt gelangt und Mitarbeiter geschützt sind.  

Kannister mit Farben und Reinigungsmitteln.

Schadstoffhaltige Flüssigkeiten werden bei diedruckerei.de sicher gelagert.

3. Verzicht auf den Einsatz von Giftstoffen 
Stoffe, die schon in kleinen Mengen zu schweren gesundheitlichen Schäden oder sogar zum Tode führen, müssen das Totenkopf-Gefahrensymbol tragen. Für das Imprim’Vert-Siegel muss nachgewiesen werden, dass keine Giftstoffe im Einsatz sind.  


4. Sensibilisierung von Mitarbeitern 
Umweltschutz geht jeden etwas an. Als Träger des Imprim’Vert-Labels verpflichten wir uns dazu, Mitarbeiter und Kunden über unsere Maßnahmen zur umweltfreundlichen Produktion von Drucksachen zu informieren und sie damit für nachhaltiges Handeln zu sensibilisieren. So können noch mehr Potenziale für ressourcenschonende Produktion aufgedeckt werden, denn jeder Mitarbeiter hat sein eigenes Arbeitsumfeld am besten im Blick, und auch Kunden können bei ihrem nächsten Einkauf besser ökologische Gesichtspunkte berücksichtigen. Verbesserungsvorschläge sind bei uns immer willkommen.  

Eine Schulung, bei der eine Frau bunte Notizzettel an eine Tafel klebt.

Durch Schulungen informiert diedruckerei.de seine Mitarbeiter regelmäßig über umweltfreundliches Drucken.

5. Überwachung des Energieverbrauchs 
Ganz im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses haben wir eigens ein Energiemanagementteam bestimmt, das den Energieverbrauch von diedruckerei.de im Blick hat und stetig nach Optimierungen Ausschau hält. So wurden bei uns zum Beispiel ältere Leuchtmittel gegen LED-Lampen ausgetauscht und die Abwärme einer Nebenhalle für die Beheizung der Sprinkleranlage verwendet, um Kondenswasserbildung und Frost zu vermeiden. Imprim’Vert schreibt für den Energieverbrauch eine regelmäßige Überwachung und Berichterstellung vor. 


Seit August 2017 trägt diedruckerei.de offiziell das französische Umweltsiegel Imprim’Vert und wird seine Anstrengungen im Bereich Umweltschutz zum Wohl aller seiner Kunden auch weiterhin fortführen.

ES GEHT WEITER

Wir sind uns bewusst, dass unser Weg zur Umweltdruckerei ein kontinuierlicher Prozess ist. Deshalb arbeiten wir immer weiter an unserer Nachhaltigkeit. Haben Sie Anregungen?

Dann schreiben Sie uns an 

environmentalprotection@diedruckerei.de