Beitragsbild Facebook Refugio

Postkarten mit Graffitikunst für einen guten Zweck

Der Verein „Refugio“ mit Sitz in München hilft geflüchteten Kindern und Jugendlichen unter anderem mit kunsttherapeutischen Maßnahmen bei der Bewältigung ihrer traumatischen Erfahrungen im Krieg und während der Flucht. In einer ehemaligen Kaserne bemalten die teilnehmenden Flüchtlinge der Refugio Kunstwerkstatt die grauen Wände mit lebhaften Graffitis (Fotografin: Sabine Mayer von Refugio).

In diesem Projekt regten die Teilnehmer auch einen freundschaftlichen und friedvollen Austausch untereinander an und knüpften Kontakte, auch für andere kreative Arbeiten. Um Refugio zu unterstützen, druckte diedruckerei.de Postkarten-Sets mit Fotos der Graffiti-Kunstwerke, die der Verein 2017 als Weihnachtsgeschenke an seine Spender und Unterstützer überreicht hat.

 

Kunsttherapie als Behandlung gegen Traumata

In der Kunstwerkstatt des Vereins können Flüchtlinge auf vielfältige Art und Weise ihre Erlebnisse verarbeiten und sich austauschen. Egal ob Tanz, Malerei oder Theater – die Kunsttherapie schafft eine Möglichkeit für die Teilnehmer auszudrücken, was sie fühlen und denken, trotz mancher Sprachbarriere. In der Kunstwerkstatt von Refugio nehmen aktuell mehr als 500 geflüchtete Kinder und Jugendliche an unterschiedlichen Projekten und Workshops teil. Neben den regelmäßigen Workshops in den eigenen Räumlichkeiten engagiert sich der Verein auch mit kunstpädagogischen Veranstaltungen in Schulen.

 

Die Kunst kann ein erster Zugang sein

 

Wir träumen davon, dass unsere Arbeit über die Grenzen Münchens hinaus viele Menschen für die schwierige Lebenssituation von Geflüchteten sensibilisiert und wir uns gemeinsam für gleiche Rechte aller einsetzen.

– Der Verein über seine Arbeit

 

Die Kunstwerkstatt ist nur ein kleiner Teil des Beratungs- und Hilfsangebot des Vereins. Zusätzlich bietet Refugio geflüchteten Menschen, unabhängig von ihrem rechtlichen Aufenthaltsstatus, umfassende Psychotherapie, Migrationshilfe, soziale wie ärztliche Beratung und Dolmetscher für den sprachlichen Austausch an. Refugio will auch den Austausch zwischen den Geflüchteten und den Bürgern der Stadt initiieren und informiert dafür die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger regelmäßig zu neuen Projekten und Erfolgen des Vereins.

 

Das Engagement von Refugio für Geflüchtete ist einzigartig. Besonders die kunsttherapeutischen Maßnahmen zur Bewältigung von Traumata zeigen, wie heilsam kreative Betätigung sein kann. Wir schätzen dieses soziale Engagement sehr und freuen uns, den Verein in seiner wertvollen Arbeit zu unterstützen.

Dr. Michael Fries, CEO von diedruckerei.de

 

diedruckerei.de als Unterstützer des Vereins

Als eingetragener Verein ist „IfF – REFUGIO-München e.V.“ auf öffentliche Zuschüsse sowie Spenden von Unternehmen oder Privatpersonen angewiesen. Neben der Produktion des Postkarten-Sets unterstützte diedruckerei.de den Verein bereits Anfang des Jahres 2017 mit einer Geldspende. Diese Spende war der Erlös aus dem Kalenderverkauf der Comic Jam Reihe, bei der 14 Comic-Künstler aus ganz Deutschland eine fortlaufende Geschichte rund um den „Last-Minute-Hero“ erzählten.

 

Zum Business von diedruckerei.de gehört es, Farbe in das Leben von Menschen zu bringen. Dabei möchten wir nicht vergessen, dass Kinder und Jugendliche, die teils alleine, teils mit ihrer Familie aus ihren Heimatländern fliehen mussten, wo sie Krieg und Elend erlebten, die Schattenseiten des Lebens kennengelernt haben.

Ihnen möchten wir helfen. Wir glauben, dass Refugio dazu einen förderungswerten Ansatz bietet.

Dr. Michael Fries, CEO von diedruckerei.de

 

Wenn Ihnen das Engagement von Refugio München zusagt und Sie die Arbeit ebenfalls gerne unterstützen möchten, finden Sie auf der Vereins-Homepage weitere Informationen zu Projekten sowie die Daten zum Spendenkonto.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe einen Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein