Bilder zu retuschieren, ist heutzutage nicht mehr so aufwendig. Mittlerweile sind ganz neue Werkzeuge und Befehle hinzugekommen, welche Retuschen in Photoshop einfacher machen. Dazu gehören unter anderem die Retuschierwerkzeuge Ausbessern und der Reparatur-Pinsel. Eine wahrliche Perle ist aber der Befehl Inhaltsbasiert füllen. Meistens kann man damit störende Objekte problemlos entfernen oder schafft sich wenigstens eine bessere Ausgangslage, um mit weiteren Werkzeugen und Funktionen nachzubessern.

Auswahl des zu entfernenden Objektes

Als Erstes wählt man das störende Element aus. Oft kann man das mit dem Werkzeug Schnellauswahl machen. Der definierte Bereich sollte nicht ganz am Objekt liegen. Vergrößern Sie diesen, indem Sie zusätzlich den Befehl aus dem Menü Auswahl > Auswahl verändern > Erweitern verwenden. Die Auswahl sollte also nicht nur das störende Objekt umfassen, sondern auch einige Bereiche der unmittelbaren Umgebung. Das liefert Photoshop eine gute Berechnungsbasis für die nahtlose Entfernung des ausgewählten Objektes.

Die Erweiterung der Auswahl liefert bessere Resultate.

Ausgewählte Fläche füllen

Nachdem nun das störende Element mit einer Auswahl definiert wurde, können Sie den Reiter Bearbeiten > Fläche füllen anklicken. Im geöffneten Fenster Fläche füllen gibt es unter Inhalt mehrere Auswahlmöglichkeiten: Achten Sie darauf, dass die Option Inhaltsbasiert ausgewählt ist und die Deckkraft auf 100 Prozent steht. Danach klicken Sie auf OK.

Für den Befehl „Inhaltsbasiert füllen“ sollten Sie die Auswahl um das Objekt herum erweitern.

Verblüffende Resultate

Wie von Geisterhand wird das überflüssige Objekt danach aus dem Foto entfernt. Dabei sind die Resultate verblüffend, und das trotz großer Unterschiede bei den Ausgangsbildern. Angespornt von den guten Ergebnissen beim Wegretuschieren des orangefarbenen Hütchens, haben wir versucht, den Fahrer vom Motorrad zu entfernen – mit Erfolg, wie das Titelbild dieses Beitrages (ganz oben) zeigt.

Unter den verschiedenen Werkzeugen für Retuschen verdient sich die Funktion Inhaltsbasiert füllen daher eine klare Empfehlung von uns! Unter Umständen kann danach aber trotzdem  weiterer Retuschieraufwand entstehen. Doch dieser fällt in der Regel geringer aus als vorher. Erst dann kommen also Werkzeuge wie der Reparatur-Pinsel, der Stempel oder das Ausbessern-Werkzeug zum Einsatz.

So wird heute die nahtlose Entfernung eines störenden Elementes in wenigen Sekunden gemacht.

Fazit

Da Sie mit Inhaltsbasiert füllen in vielen Fällen zeitsparend auf Anhieb sehr gute Resultate erzielen, sollte dieser Schritt der erste beim Entfernen von störenden Objekten in Ihren Bildern sein.

Quelle: Burkard Publishing GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here