Um Ihr wechselndes Angebot an Speisen und Getränken auffallend und professionell zu präsentieren, eignen sich extra gestaltete Speisekarten. Vorlagen zu verschiedenen Arten von Menükarten finden Sie in diesem Artikel, außerdem Tipps zur Auswahl von Papier, Veredelungen und Schriftarten.

Inhalt

Menükarten – saisonale Angebote flexibel kommunizieren

Aushänge in Gehwegaufstellern, Kästen oder auf einer Staffelei hinterlassen mit einer Auswahl an Speisen und besonderen Angeboten bei Passanten bereits einen einladenden Eindruck. Es gibt noch viele weitere Wege, Kunden seine Auswahl an Gerichten zu präsentieren – zum Beispiel mit auffälliger Tischdekoration wie Tischaufstellern oder Tischsets. Der Klassiker aber ist immer noch sehr verbreitet: In vielen Lokalen liegen Speisekarten für die Gäste auf dem Tisch bereit oder werden nach dem Platznehmen gereicht. Darin findet sich zumeist das Dauerangebot an Speisen und Getränken eines Restaurants oder Cafés. Tages-, wochen- oder monatsweise angebotene Gerichte, andere saisonale oder anlassgebundene Angebote finden sich darin für gewöhnlich nicht – zumindest nicht als Teil der festen Seiten. Da sich diese Auswahl an Speisen und Getränken für Menüs regelmäßig ändert, lohnt sich oft keine Aufnahme in die normale Speisekarte.

Einsatz von Menükarten

Als Gastronom bleiben Sie flexibel, wenn Sie eigenständige Menükarten einsetzen. Eine beliebte Variante ist ein Einleger in der Speisekarte. Das kann ein weißes, loses Blatt Papier mit dem nötigsten Text sein. Schöner, auffälliger und professioneller sind natürlich extra gestaltete Menükarten. Diese lassen sich nicht nur in traditionell gebundene Karten legen, sondern auch wunderbar auf Tisch und Theke als dekoratives Element platzieren – zum Beispiel mit einem Aufsteller, Tischständer oder Kartenhalter.

In einem handlichen Format und mit einem festeren Papier können diese zudem auch als Flyer zum Mitnehmen verwendet werden. Bei festlichen Anlässen lässt sich das spezielle Hochzeitsmenü beispielsweise als Platzkarte auf jeden Teller legen. So kann jeder der Gäste individuell nachlesen, welches Festmahl zum Essen gereicht wird. Aufklappbare Tischkarten sind ohne weiteres Zubehör als Tischdekoration einsetzbar.

Vorlage einer Speisekarte als Tischkarte präsentiert
Menükarten als Tischdeko – informativ und schick

Menükarten-Vorlagen: Worauf man achten sollte

Auf die Schriftart kommt es an

Der Platz für die Auswahl an Speisen und Getränken auf einer meist nur ein oder zwei Blatt umfassenden Menükarte ist begrenzt, manchmal finden sich dort auch Bilder zur Untermalung. Die geschriebenen Worte stehen aber ganz eindeutig im Rampenlicht. Ob Hochzeitssuppe, Gulasch mit Knödeln, Gemüsepfanne mit Reis oder Mascarponecreme auf Himbeerspiegel – die angebotenen Gerichte sollten in einer gut lesbaren Schrift auf den Menükarten verewigt werden.

Die Verwendung eines leserlichen Fonts für die Gestaltung beschränkt sich aber wirklich nur auf die Nennung der Speisen und Getränke. Überschriften á la „Menü“, „Sommermenü“ oder „Mittagsmenü“ sowie die Unterpunkte wie „Vorspeise“, „Hauptgang“ und „Dessert“ dürfen durchaus mit ein bisschen Schwung in Szene gesetzt werden. Dafür müssen Sie aber nicht selbst zum Füllfederhalter greifen und Ihre Schönschriftskills aus der Grundschule herauskramen. In Schreib- und Grafikprogrammen sind auch geschwungene Schriftarten vertreten. Außerdem werden im Internet eine Fülle von Gratisschriften zum Download angeboten. Wenn Sie als Gastronom eine Schriftart für die Menükarten Ihres Lokals nutzen wollen, sollten diese zur kommerziellen Nutzung freigegeben sein. Die genauen Bedingungen zur Verwendung stehen in der jeweiligen Lizenzbestimmung.

Worauf Sie bei der Nutzung von kostenlosen Fonts aus dem Internet achten sollten, lesen Sie in unserem Artikel „Was man über Gratisschriften wissen muss“.

In unseren kostenlosen Menükarten-Vorlagen werden unterschiedliche Schriftarten verwendet. Wir haben jeweils vermerkt, um welche es sich handelt und wo Sie diese herunterladen können, wenn Sie die Vorlage anpassen wollen.

Titelbild Schriften und FontsWenn Sie die Schriftart der Menükarten-Vorlage ändern möchten oder selbst Speisekarten erstellen wollen, lassen Sie sich doch von den Schriften auf unserer Themenseite „Kostenlose Schriften und Fonts“ inspirieren. Dort finden Sie auch Fonts für Speisekarten und appetitanregende Schriften.

Die Wahl des Papiers

Nicht nur die Präsentation Ihrer Menüs auf den Karten sollte ansprechend sein, die Haptik der Menükarten ist ebenso von Bedeutung. Dafür ist es wichtig, ein passendes Papier auszuwählen. Sollen die Menükarten beispielsweise nur ein einziges Mal eingesetzt werden, könnte ein dünneres Papier bereits ausreichen. Festeres Papier wie das von Post- oder Glückwunschkarten wirkt allerdings auf Anhieb wertiger, da es stabiler ist und gut in der Hand liegt. Dies ist vor allem zu empfehlen, wenn die Menükarten in einen Aufsteller kommen oder als Klappkarten ohne Hilfsmittel auf dem Tisch stehen sollen.

Kleines Papier-Einmaleins für Menükarten

  • Ungestrichene Papiere wie Offset- und Recyclingpapiere sowie gerippter Karton sind in der Regel beschreibbar.
  • Das gestrichene Bilderdruckpapier ist unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit als ungestrichene Varianten.
  • 80 bis 120 g/m² Papier ist dünn.
  • Papiere mit einer Grammatur zwischen 150 bis 250 g/m² gelten als Halbkarton und sind griffiger und stabiler als dünnere Alternativen.
  • Wenn die Grammatur eines Papiers über 250 g/m² beträgt, gilt dieses als Karton.

Länger schön mit Veredelung

Speise-, Getränke- und Menükarten werden oft beansprucht – immer wieder in die Hand genommen und aufgeschlagen. Leicht kann auch mal der ein oder andere Wassertropfen bzw. Fleck vom Essen darauf landen. Für Menükarten, die lange halten sollen, empfehlen wir eine Veredelung des Papiers. Mit einer Cellophanierung wird das Papier laminiert und damit strapazierfähiger. Außerdem überzeugt diese Variante durch einen edlen Look.

In unserem diedruckerei.de-Onlineshop finden Sie das passende Druckprodukt.

Speisekarten & Menükarten: Vorlagen

Unsere Menükarten-Vorlagen lassen sich für viele Anlässe verwenden. Wir haben versucht, diese zu sortieren, damit Sie schneller eine passende Variante finden. Nutzen Sie die Vorlagen gerne für andere Zwecke. Füllen Sie diese nach Lust und Laune mit Ihren eigenen Inhalten oder verändern Sie die Farben und tauschen Motive aus. Sie dürfen den Stil bzw. das Design der Menükarten-Vorlagen auch gerne für andere Drucksachen nutzen.

Sie finden verschiedene Dateiformate zum Herunterladen:

InDesign-Datei (indd), um Ihre Menüs direkt im Layoutprogramm einzutragen und danach als druckfertige PDF zu exportieren. Hinweise zu den Anforderungen an Druckdaten finden Sie in den Datenhinweisen beim jeweiligen Produkt bzw. ebenfalls in unserem Hilfecenter.
PDF-Datei, um die Karten nach dem Drucken händisch zu beschriften oder um diese als aufstellbare Klappkarte mit innen liegendem Menü auf einem extra Blatt zu nutzen. Wie Sie eine PDF-Datei bearbeiten können, lesen Sie in unserem Artikel „Tools und Tricks: PDF bearbeiten“.
Word-Datei, wenn Sie die grafischen Elemente nicht ändern und nur Text eintragen wollen und die Menükarten-Vorlagen in DIN lang mit den beiden anderen Dateiformaten aufgrund fehlender Programme nicht bearbeiten können.

Beachten Sie, dass die Word-Datei nur eine Notlösung darstellt. Neben Farbabweichungen kann es zu weiteren unerwünschten Effekten kommen. Außerdem müssen Sie die Word-Datei noch in ein PDF umwandeln, bevor Sie diese in den Druck schicken können.

Als Einleger, für die Auslage und als Flyer zum Mitnehmen

DIN lang ist eine gute Wahl für Menükarten. Aufgrund des handlichen Formats eignen sich diese ebenfalls als Flyer. Wenn Sie Ihren Gästen die Karten mitgeben wollen, sollten der Name und die Kontaktdaten Ihres Restaurants samt Telefonnummer darauf zu finden sein. Auch für eine Feier oder ein Festmahl aus besonderem Anlass überzeugen die DIN-lang-Menükarten. Wenn Sie zum Beispiel eine Hochzeitsfeier in Ihrem Restaurant ausrichten, drapieren Sie die Informationen über Speisen und Getränke einfach auf den Tellern.

Vorlage einer Menükarte für eine Hochzeit
Hochzeitsmenükarte auf der Tafel

Wenn Ihr Menü in einem Tischkartenaufsteller platziert wird, bieten sich die Speisekarten-Vorlagen an, bei denen am unteren Rand kein Schriftzug oder grafisches Element zu sehen ist. Dieses könnte vom Ständer abgedeckt werden. Wenn Sie doch eine solche Vorlage wählen, können Sie diesen Umstand bei der weiteren Gestaltung natürlich berücksichtigen und die Informationen, welche für Gäste lesbar sein sollen, einfach nicht zu weit unten platzieren.

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte Vorlage einer Menükarte/Speisekarte Vorlage einer Menükarte/Speisekarte

Swingdancer (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud)

Swingdancer (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud)

Yanone Kaffeesatz (Free Font)

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte Vorlage einer Menükarte/Speisekarte Vorlage einer Menükarte/Speisekarte
Rachella Script (Free Font) Baskerville (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud) Helvetica Neue LT Std

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

Druckvorlagen für Burger-Menüs

Ob Fast Food, frisch gegrillt oder fleischlose Alternativen – Burger sind in aller Munde und beliebt. Neue Zusammenstellungen und Rezepte lassen sich gut als Menü auf einer gesonderten Karte testen.

Für die folgenden Karten wurde die Schrift Swingdancer von Adobe verwendet. Diese ist Teil der Creative Cloud.

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für Burger Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für Burger Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für Burger
Swingdancer (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud) Swingdancer (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud) Swingdancer (Adobe-Font, Teil der Creative Cloud)

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

Menükarten-Vorlagen für besondere Anlässe

Im Herbst locken Kürbisgerichte in Restaurants, im Frühjahr beginnt die Spargelsaison und am Valentinstag geht Liebe durch den Magen. Viele Gastronomen setzen auf saisonale Angebote und Eventgastronomie – mit unseren Vorlagen sind die Menükarten dafür schnell erstellt.

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe
Helvetica Neue LT Std Helvetica Neue LT Std Helvetica Neue LT Std

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe

 

Vorlage einer Menükarte/Speisekarte für besondere Anlässe

Helvetica Neue LT Std Frenchpress (Free Font) Grand Hotel (Free Font)

PDF indd Word

 

PDF indd Word

 

PDF indd

 

Klappkarten zum Aufstellen und wiederverwenden

Eine schöne und raffinierte Möglichkeit, Ihre Menüs zu präsentieren, sind Klappkarten. Wenn die Außenseiten mit einem neutralen Motiv oder Design gestaltet sind, können diese für verschiedene Gelegenheiten wiederverwendet werden. Legen Sie ins Innere der Menükarten ein Blatt mit Ihrem Mittagstisch, der Wochenkarte oder einem festlichen Menü für einen besonderen Anlass. Blatt und Karte lassen sich durch ein schönes Band noch besser in Szene setzen. Eingeklappt und aufgestellt stehen die Menükarten dann auf Tisch und Tresen.

Menükarten-Vorlagen mit Designs für besondere Anlässe

Zur Weihnachtszeit, dem Oktoberfest oder zu Silvester bzw. Neujahr können Sie Ihre Gäste mit einem besonderen Gaumenschmaus verwöhnen. Wir haben Druckvorlagen mit passenden Motiven für Sie.


Quellen

BUNDITINAY, Have a nice day Photo, Sea Wave, ANNA ZASIMOVA, MaddyZ (via Shutterstock)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe einen Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein