PDF-Vorgaben InDesign Tutorial

Druckkonform bedeutet einfach gesprochen, dass die Druckerei Ihre Daten so verarbeiten kann, dass grundsätzlich ein einwandfreies Druckerzeugnis garantiert werden kann. Nur mit einem druckkonformen bzw. druckfertigen PDF kann die Druckerei dem Kunden das gewünschte Ergebnis vorlegen – ohne unscharfe Bilder, unerwünschte Farbstiche oder weiße Stellen, wo keine weißen Stellen sein sollten.

Hält man die Vorgaben der Onlinedruckerei ein und liefert druckkonforme Daten, so geht man als Kunde auf Nummer sicher und ist seinem perfekten Druckprodukt einen großen Schritt näher.

Die Einstellungen für den Export-Dialog

Ist das Design fertig für den finalen Export, rufen wir den Export-Dialog über Ctrl + E (Mac-User verwenden Cmd) oder über das Menü Datei > Exportieren auf.

PDF-Export-diedruckerei.de

Allgemein

Unter dem Reiter Allgemein wählen Sie den PDF-Standard PDF/X-4:2010 aus. Als Kompatibilität wird dann Acrobat 7 bzw. PDF 1.6 angezeigt.

Komprimierung

Die Voreinstellungen von InDesign unter Komprimierung sind in den meisten Fällen ausreichend. Sofern Ihr Ausgangsmaterial eine ebenso hohe Auflösung aufweist, garantiert 300 dpi eine sehr gutes, brillantes Druckergebnis.

PDF-Export-diedruckerei.de

Marken und Anschnitt

Bei Marken und Anschnitt sollten die Anschnittseinstellungen des Dokuments verwendet werden, falls Sie diese bei der Erstellung des Dokuments bereits richtig angelegt haben. In unseren Vorlagen ist der Anschnitt in die Größe der Arbeitsfläche mit einberechnet.

PDF-Export-diedruckerei.de

Ausgabe

Die Einstellungen unter Ausgabe sind für die Farbwelt Ihres Druckerzeugnisses essenziell: Sie sorgen für ein korrektes Farbergebnis. RGB-Bilder müssen für den Export als PDF in CMYK umgewandelt werden. Wählen Sie unter Farbkonvertierung unbedingt die Option „In Zielprofil konvertieren (Werte beibehalten)“ und setzen Sie als Ziel den Arbeitsfarbraum „PSO Coated v3“ fest.

Falls dieses Profil fehlt, sollten Sie es auf Ihrem Rechner installieren. Wie das geht, zeigen wir in einem eigenen Artikel zur Installation von ICC-Farbprofilen.

Werden andere Farbprofile benötigt – für ungestrichenes Papier empfehlen wir beispielsweise „PSO Uncoated v3 FOGRA52“ –, müssen die Angaben hier selbstverständlich entsprechend angepasst werden.

Erweitert

Der PDF-Standard PDF/X-4:2010 lässt Transparenzen zu, die Sie in Ihre Druckdaten integriert haben. Unter Erweitert sind keine weiteren Anpassungen nötig, wohingegen beim PDF-Standard PDF/X-3:2002 für die Transparenzreduzierung noch eine hohe Auflösung ausgewählt werden muss.

PDF-Export-InDesign-diedruckerei.de

Sicherheit

Der Reiter Sicherheit wird übersprungen. Bitte vergeben Sie für Ihre Druck-PDF-Datei niemals Passwörter! Ihre Onlinedruckerei kann dieses Dokument nicht weiterverarbeiten.

PDF-Export-InDesign-diedruckerei.de

Mit dem Mausklick auf Exportieren schließen Sie den Prozess ab und InDesign erstellt für Sie ein druckfertiges PDF mit den Einstellungen, die Ihre Onlinedruckerei für ein optimales Ergebnis benötigt.

Wenn Sie regelmäßig Druckprodukte produzieren, bietet es sich an, eine dauerhafte PDF-Vorgabe zu speichern. Wie Sie das bewerkstelligen können, zeigen wir Ihnen in unserem Artikel Immer auf Abruf: PDF-Vorgaben in InDesign speichern.

3 Kommentare

  1. cool,
    meistens will man ja nur mal schnell ein (gutes) ergebnis.
    Abba beim nächsten mal beherzige ich eure tipps.
    lg uvo,

  2. Bei Broschüren kann ich ungestrichenes Papier für den Innenteil mit Bilderdruckpapier für den Umschlag kombinieren. Welches Farbprofil soll ich dann wählen? Kann ich bei InDesign für den Umschlag ein eigenes Farbprofil auswählen? Wäre eine mögliche Lösung, eine gesonderte PDF für den Umschlag zu erstellen und diese dann in Acrobat mit der PDF für den Innenteil zu kombinieren?

    • Hallo Kersten,

      kombiniert man gestrichenes und ungestrichenes Papier, sollte man bei der Datenerstellung darauf achten, dass für das jeweilige Papier das richtige Farbprofil verwendet wird.
      Erstelle einfach für den Umschlag (gestrichenes Papier: PSO coated v3) und für den Innenteil (ungestrichenes Papier: PSO uncoated v3) zwei separate PDF-Dateien und achte beim Export auf das richtige Farbprofil. Die beiden PDF-Dateien müssen am Ende auch nicht zusammengefügt werden sondern können einzeln an uns übermittelt werden.

      Viele Grüße
      Julia (auf Anfrage von Christian)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe einen Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein